Wirtschaft

Ich bin als Bürgermeister angetreten, um „Wirtschaft“ als Chefsache zu behandeln. Als Vorsitzender des Aufsichtsrates unserer Wirtschaftsförderung konnte ich in den letzten Jahren überdurchschnittliche Gewerbeflächenverkäufe erleben. Die Ansiedlung der Schwarz-Gruppe im „Gewerbegebiet Holsterfeld“ ist für Rheine ein absoluter Gewinn. Dort soll bis Ende 2021 die wohl größte Kaffeerösterei Europas entstehen.

Aus zahlreichen Gesprächen und Firmenbesuchen habe ich erfahren, wie leistungsfähig unsere Wirtschaft ist, aber auch, wo der Schuh drückt.

Auch künftig möchte ich mich dafür einsetzen, dass Wirtschaftsförderung und Rathaus Hand in Hand arbeiten, damit die Unternehmen unserer Stadt sich hier wohlfühlen.

Im Vergleich zu anderen Städten in NRW unserer Größenordnung haben wir einen niedrigen Gewerbesteuerhebesatz.

Dennoch haben wir in den vergangenen Jahren dank einer guten Konjunktur und einer starken Leistung unserer Unternehmen ein Gewerbesteueraufkommen, das es in dieser Höhe noch nicht in unserer Stadt gegeben hat. Ich strebe auch in Zukunft einen niedrigen Gewerbesteuerhebesatz an. Um den Standort Rheine weiter zu stärken, ist der weitere Glasfaserausbau mit Beseitigung der letzten „weißen Flächen“ ist wichtiger Baustein.

Schon heute kann ich sagen, dass wir jedes Unternehmen in unserer Stadt mit einem Breitbandanschluss ausstatten können.

Die gestiegene Nachfrage nach Gewerbeflächen hat zur Folge, dass wir mit einem Gewerbeflächenkonzept nun weiteres Potential erschließen können, damit wir unseren Standortunternehmen Perspektiven eröffnen, aber auch auf Nachfrage von außen reagieren können.

In meiner Amtszeit wurde die „Steuer für Tanzlustbarkeiten“ (die z.B. Diskotheken zu zahlen hatten) abgeschafft. Schon 2019 wurden die Gebühren für Außengastronomie und die Sondernutzungsgebühren für den Handel „halbiert“. Aufgrund der Coronakrise müssen Gastronomen und Handel in diesem Jahr überhaupt keine Sondernutzungsgebühren bezahlen.

Meine Ziele

  • Neues Gewerbeflächenkonzept für Rheine
  • Ausweisung weiterer Gewerbeflächen
  • Stärkung durch Unterstützung der Außengastronomie
  • Verbesserung der digitalen Infrastruktur zum Nutzen des Handels und der Gastronomie sowie anderer Branchen